logo der Frankenapostel
Im Alter von 75 Jahren ist am Montag, 13. März, Pfarrer i. R. Rudolf Kunkel, langjähriger Pfarrer der „Pfarreiengemeinschaft der Frankenapostel, Zellingen“, in einem Schweinfurter Krankenhaus gestorben.

Der Dreikönigstag ist nicht nur für die Sternsinger aufregend, sondern auch für uns Organisatoren.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien ein mit Freude erfülltes Weihnachtsfest.Gottes Schutz und Segen begleite Sie auch durch das neue Jahr.

Skapulier-Bruderschaft Zellingen – Unser traditionelles Bruderschaftsfest war wieder sehr erfolgreich!Die Gottesdienste und auch das weltliche Fest waren gut besucht.

Beauftragung unserer Pastoralreferentin Claudia Jung im Dom zu Würzburg am 22.07 um 17:30 Uhr. Anschl. Begegnung im Burkardushaus

Seit Dezember 2011 lebt Pater Chris Keke in unserer Pfarreiengemeinschaft und hat gerade an den Wochenenden und Hochfesten mit den Gemeinden Duttenbrunn, Himmelstadt und Zellingen Eucharistie gefeiert. Dafür sind wir ihm sehr dankbar.

Die offiziele Verabschiedung von Pater Chris Keke ist am Sonntag den 24. Juli 2016 am Ende des Gottesdienstes der Bruderschaft im Hof hinter dem Pfarrheim.

Im August übernimmt Pater Chris Keke die Urlaubsvertretung in der Pfarreiengemeinschaft der Frankenapostel.

Vom 01.08. - 21.08.2016 hat das Pfarrbüro in Zellingen geschlossen. In dieser Zeit ist das Pfarrbüro in Himmelstadt ihr Ansprechpartner.

Weihbischof Ulrich Boom beauftragt Martina Röthlein – Weihbischof Ulrich Boom beauftragt Martina Röthlein und Sebastian Krines als Gemeindereferenten – Feierlicher Gottesdienst im Würzburger Neumünster

Gemeinde bereitet neuem Pfarrer unvergesslichen Start – „Da sein, sehen und hören“. Drei Schlagworte, die für Albin Krämer sehr entscheidend sind. Krämer, Nachfolger von Rudolf Kunkel in der Pfarreiengemeinschaft der Frankenapostel Duttenbrunn, Zellingen und Himmelstadt, ist am Sonntag in die Pfarrei eingeführt worden.

Jedes Jahr ist auch bei uns Organisatoren die Spannung groß:Wie viele Kinder und Jugendliche sind wieder bereit, am 6. Januar von Haus zu Haus zu ziehen, um auf die Bedürftigkeit vielerGleichaltriger aufmerksam zu machen und für sie Geld zu sammeln?

­