logo der Frankenapostel

Wir feiern Ostern. Das entscheidene und höchste Fest für uns Christinnen und Christen. Doch in diesem Jahr ist im Zeichen der Coronakrise alles anders. Welche Wege können wir gehen?

  1. Unsere Kirchen sind zu den bisher gewohnten Öffnungszeiten weiterhin geöffnet.
    Sie sind ein Ort der Stille und laden zur Besinnung ein. Gebete und Impuls liegen auf und hängen aus. Halten Sie bitte Abstand zueinandern!

  2. Auf der Homepage finden Sie jeden Tag einen Impuls und weitere Hinweise
     
    Unter anderem mit

     

  3. Die Gottesdienste in der Heiligen Woche werden für alle Gemeinden unserer PGs in der Pfarrkirche in Retzbach vom Pastorlteam gefeiert und im Internet übertragen. Alle Intentionen, die in den jeweiligen Gemeinden angenommen wurden, werden hier mit in das Gebet genommen.

     


    streaming

    Übertragungszeiten der Gottesdienste
    aus der Retzbacher Pfarrkirche:

    PALMSONNTAG (» Ausmalbild)
    05.04. 10:30 Uhr

    GRÜNDONNERSTAG (» Ausmalbild)
    09.04. 20:00 Uhr

    KARFREITAG (» Ausmalbild)
    10.04. 15:00 Uhr

    Osternacht 
    11.04. 21:00 Uhr

    OSTERSONNTAG (» Ausmalbild)
    12.04. 10:30 Uhr

    OSTERMONTAG (» Ausmalbild)
    13.04. 10:30 Uhr

    1. SONNTAG NACH OSTERN (» Ausmalbild)
    19.04. 10:30 Uhr


     
  4. Ich darf Sie ermutigen, sich in Ihrer Wohnung an den Sonn- und Feiertagen Zeit zu nehmen, um die Gegenwart Gottes zu feiern und ihn um Trost, Ermutigung und Vertrauen in das Leben zu bitten. Hilfen für das Gebet Zuhause finden Sie auf der Homepage oder auch in unseren Kirchen.

  5. Bei einem Spaziergang in der Natur können die Stationen der Kreuzwege in Retzbach, Retzstadt und Zellingen besucht werden. Dort sind verschiedene Impulse zum Thema „Corona“  aufgehängt. Wichtig ist, dass jeder auf das Kontaktverbot achtet und all dies in der nötigen
    sozialen Distanz zu anderen Menschen geschieht.

  6. Unsere Ministrantinnen und Ministranten bedauern es sehr, dass sie in diesem Jahr nicht in der gewohnten Weise den alten Brauch des Klappern pflegen können. Das Klappern oder auch Rumpeln genannt, ersetzt die Glocken, die von Gründonnerstag Abend bis zur Osternacht schweigen. Geplant ist, dass die Jugendlichen in diesem Jahr vor ihrem Zuhause zu den gewohnten Zeiten klappern. Ein Zeichen, das nicht verloren gehen soll. Danke für alle Ermutigung, die Sie den Jugendlichen geben.

  7. Die Pfarrbüros in unseren Gemeinden sind während dieser Zeit für den Publikumsverkehr geschlossen, aber telefonisch während der bekannten Öffnungszeiten oder per E-mail erreichbar:
    Zellingen und Duttenbrunn: 09364 / 9974; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;
    Himmelstadt: 09364 / 811481; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;
    Retzbach: 09364 / 9930; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!;
    Retzstadt: 09364 / 814371; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    Die Seelsorgerinnen und Seelsorger sind ebenso über diese Nummern zu erreichen.

  8. Es finden keine Geburtstagsbesuche mehr statt. Die Glückwünsche werden über den Briefkasten zugestellt. Ebenso entfallen die Krankenkommunionen. Das Sakrament der Krankensalbung wird in schwierigen Situationen selbstverständlich gespendet.

  9. Beerdigungen sind wieder im kleinen Kreis ( 10 bis 15 Personen) erlaubt mit ganz klaren Auflagen. Das Requiem und die Seelengottesdienste werden später gefeiert.

  10. Die Feier der Erstkommunion am 19. April, 26. April und 3. Mai wird verschoben. Mit den Eltern wird eine Lösung gesucht, sobald dies möglich ist.

  11. Bis zum 19. April sind keine Taufen (nur Nottaufen sind erlaubt) und Trauungen.

Wir als Pastoralteam bemühen uns mit alle Seelsorgerinnen und Seelsorger im pastoralen Raum Karlstadt - Arnstein - Zellingen um einen guten Weg in der Seelsorge für die Menschen in diesen für uns allen ungewohnten und herausfordernden Zeiten und bitte Sie, dass wir alle im Gebet und gelebter Solidarität miteinander verbunden sind.

Vertrauen wir auf Gottes Segen!
Albin Krämer, Dekan

OSTERN AUF DER STRASSE:
Auf Vorschlag des Pfarrgemeinderates Retzbach laden wir als Pastoralteam der Pfarreiengemeinschaften Retztal und Frankenapostel alle ein mit Kreide einen Ostergruß auf die Straße bzw. den Gehsteig vor der eigenen Haustüre zu malen oder zu schreiben.
Alternativ könnt ihr auch schreiben, was Ostern für euch bedeutet.
Dann können sich die Spaziergänger daran erfreuen.
(Wer viel Kreide zu Hause hat, kann evtl. etwas in der jeweiligen Kirche an den Plakatwänden ablegen - dann können sich andere dort bedienen. In Retzbach kann auch beim Issing Kreide abgelegt oder abgeholt werden).

Frohe Ostern wünschen wir euch allen und bleibt gesund!

­