logo der Frankenapostel
Pfarrei St. Georg Zellingen – Die Pfarrei St. Georg startete auch in diesem Jahr wieder zu einer Kultur- und Pilgerreise nach Florenz, Rom und Assisi. Zuerst war Florenz das Ziel und die 50-köpfige Gruppe sah vom Michelangeloberg auf die Stadt hernieder, querte die Ponte Vecchio und besah den Dom und die Taufkapelle.

In Rom herrschte Hochsaison und Sonnenschein und die Papstkirchen, das antike Rom und der Trevibrunnen beeindruckten sehr. Absoluter Höhepunkt der Reise war die Papstaudienz und die Gruppe war nur einen Meter entfernt, als Be-nedikt XVI. im offenen Papamobil vorbeifuhr und grüßte. Die Gäste aus Main-Spessart wurden später noch extra erwähnt. Herr Dekan Pfarrer Rudolf Kunkel und die Gemeindereferentin Johanna Dünninger begleiteten die Gruppe und der gemeinsame Gottesdienst in den Katakomben war ein besonderes Erlebnis.
Nach einem Ausflug zur Sommerresidenz des Papstes nach Castel Gandolfo und nach Frascati fuhr die Gruppe weiter nach Assisi. Dort feierte sie das Hochfest des Heiligen Franz von Assisi in der Krypta mit einem weiteren festlichen Gottesdienst. Danach war die Gruppe zu einem Stadtgang in Assisi unterwegs. Diese Stadt auf dem Hügel ist bis heute vom Heiligen Franz und der Heiligen Klara geprägt. Viele Gläubige waren zum Hochfest angereist und die Stadt war festlich geschmückt. Auch herrschte überall reges Markttreiben.

Die Rückfahrt wurde unterwegs mit einer Übernachtung am Gardasee in Riva unterbrochen, bevor es am nächsten Morgen bei strahlendem Sonnenschein über den Brenner nach Deutschland zurückging. In Mittenwald war nach der Mittagsrast noch ein kleiner Spaziergang möglich, dann fuhr der Bus zurück in die Heimat. Die beiden Reiseleiterinnen Claudia Lang und Renate Blassdörfer hatten für die Pilger ein Pilgerbüchlein gedruckt und so konnten immer wieder schöne Lieder und Gebete die 3000 km lange Fahrt begleiten und für alle zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

 

­