logo der Frankenapostel
Zellingen erreicht 10. (AG2) und 11. (AG1) Platz – Zellingen. Am Samstag den 28.01.2006 fand das jährliche Ministrantenfußballturnier auf Dekanatsebene statt. 32 Mannschaften rangen um den begehrten Wanderpokal. Die Sieger des Turniers vertreten am 11. März das Dekanat Karlstadt beim Diözesanen Ministrantenfußballturnier in Waldbüttelbrunn.

Auch in diesem Jahr traten wieder zwei Zellinger Ministrantenmannschaften beim Dekanatsministrantenfußballturnier (kurz: DekMFbT) in der Dreifachturnhalle in Karlstadt an. Eine in der Altersgruppe bis 14 Jahren, die andere in der ab 15 Jahren.

Turniersieger wurden in der Altersgruppe 1: Seifriedsburg.
In der Altersgruppe 2: Arnstein.


Die Zellinger Mannschaft (AG1) erreichte nach jeweils einem 1:0 Sieg gegen Langenprozelten und Karlstadt als Gruppendritter den 11. Platz des Turniers.
Die Mannschaft der älteren Altersgruppe verteidigte erfolgreich ihren 10. Platz.

Die Ministranten aus Duttenbrunn errangen nach einem 2:0 gegen Retzbach den 3. Platz.
Der beste Torwart des Spiel kam ebenfalls aus Duttenbrunn.

Der jährlich zu vergebene Sonderpokal war dieses Jahr für die Mannschaft mit den wenigsten Profifußballern (Ministranten, die auch im Fußballverein spielen). Dieser ging an die beiden Mannschaften aus Karlstadt, mit jeweils 0%.

 

Beim Einlagespiel der Hauptamtlichen gegen das Leitungsteam des MAK Karlstadt (MinistrantenArbeitsKreis) spielte neben Friedbert Fries [Diakon, Wiesenfeld], Peter Rüb [Pfarrer, PG Sodenberg], Wolfgang Pfeifer [Pastoralreferent, PG Unter der Homburg, PG Sodenberg] auch Klaus Heßdörfer [Diakon, PG St. Jakobus] und Johanna Dünninger [Gemeindereferentin, PG der Frankenaposteln] aus Zellingen.

Nach einen spannenden Spiel, erlangen die Hauptamtlichen das 4:2 gegen den MAK, und durften auch in diesem Jahr als Sieger nach Hause fahren.

 

Neben der Teilnahme am Turnier, organisierten die Ministranten aus Zellingen und Duttenbrunn in diesem Jahr auch den Essensverkauf für die über 400 Teilnehmer des Turniers.
Dieser wird jedes Jahr von einer anderen Pfarrei ausgeführt. Der Gewinn des Verkaufes kommt den jeweiligen Ministrantenkassen zugute.

 

Berichte, Bilder und weitere Platzierungen finden sich in Kürze unter www.mak-kar.de

 

 

­